Das Pali - Tuch ist wieder " in "


"Pali-Tuch", "Arafat - Tuch" oder "Palästineser - Tuch"

unter diesem Begriff ist dieses Tuch in verschiedenen Farben heute wieder total "in".
Viele junge Menschen tragen dieses Tuch, selbst Christen.
Es war bereits in den 60 / 70 er Jahren aktuell, wurde von den rebellischen Studentenbewegungen getragen und vielen mehr.

Die Frage ist jedoch, bedeutet dieses Tuch etwas, ist es harmloses Modeteil oder kann man es bedebkenlos so tragen?

Um diese Frage zu beantworten, muß man den Hintergrund dieses Schals beleuchten.

Recherchen im Internet ergeben ein relativ einheitliches Bild, was die Geschichte und die Bedeutung des Palituches betreffen. Hier einige Textauszüge.

Textauszug aus einem Artikel von Henryk M. Broder
Was aber hat das mit Geschichtsaufarbeitung, Antisemitismus und dem Palästinensertuch zu tun? Diese Frage will ich mit dem folgenden Text zu beantworten versuchen. Denn: In der Regel haben Kleidungsstücke nicht unbedingt eine deutliche Aussage, dieses aber mit Sicherheit!
Die Kafiya, wie das Palituch eigentlich heißt, war ursprünglich eine von vielen verschiedenen traditionellen Kopfbedeckungen aus ländlichen arabischen Gebieten. Besondere Verbreitung fand sie unter den islamischen Fedajin. Von 1936 bis 1939 kam es in Palästina zu einem faschistischen Putsch eines ehemaligen osmanischen Offiziers, dem Mufti von Jerusalem<http://www.henryk-broder.de/html/>. Die Truppen des Mufti trugen als Erkennungszeichen die Kafiya. In den von ihm kontrollierten Gebieten zwang der Mufti alle Männer, die Kafiya, und alle Frauen, den Schleier zu tragen.
Dadurch festigte sich in arabischen Ländern gerade das Palituch als Ausdruck des Kampfes gegen die Juden. Der Putsch von 1936-1939 war gescheitert, doch nach der Gründung Israels 1948 fand die palästinensische Nationalbewegung, unter der Führung des Muftis und unter dem Zeichen des Palituches, einen neuen Feind: den "Judenstaat" Israel.

Während der ersten Welle groß angelegter Selbstmordattentate palästinensischer Extremisten gegen Israel, der sogenannten "ersten Intifada" von 1987 bis 1993, interessierte es in Deutschland niemanden, dass die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) sämtliche Kritiker aus den eigenen Reihen exekutieren ließ.

Über 800 Palästinenser wurden von der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) unter dem Vorsitz Arafats wegen "Kollaboration mit dem Feind" umgebracht ("Denkpause" Nr. 18; Hg. von MdEP Ilka Schröder). Mindestens 942 weitere wurden von der Hamas getötet. Das sind mehr Palästinenser, als im gleichen Zeitraum in Gefechten mit der israelischen Armee getötet wurden. (Auszug Ende , www.henryk-broder.de)

Das Tuch wurde zu einem Symbol von Arafat in seinem Terror gegen Israel, den Westen und gegen eigene "Abtrünnige".Arafat war ein Top-Terrorist, der immer wieder lautstark verkünde, es gebe keinen Frieden mit Israel, diese Nation müsse ausgerottet
und ins Meer getrieben werden

Auszug aus einem Sternartikel der zurückliegenden Jahre".
"Er wollte dieses Vorhaben organisieren, und so diskutierte Arafat sein Vorhaben mit Abu Jihad, einem Gesinnungsgenossen. Beide Männer gründeten am 10. Oktober 1959 die später stärkste Fraktion innerhalb der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), die "Fatah". Übersetzt bedeutet das Wort "Sieg". "Fatah" wird jedoch gleichzeitig als Akronym gebraucht und lautet ausgesprochen "Harakat at Tahrir al Filastini" - "Bewegung zur Befreiung Palästinas". Der Grundsatz und das Ziel der "Fatah" waren die Zerstörung Israels und die Errichtung eines palästinensischen Staates. Sie sah im bewaffneten Kampf ein geeignetes Mittel, um die Unabhängigkeit der Palästinenser zu erreichen. Ab 1964, dem Gründungsjahr der PLO durch die Arabische Liga, begann die Gruppe, erste Anschläge in Israel zu verüben." (Auszug Ende)

Es ist also nicht nur ein Schal, sondern ein bewußt gewähltes Symbol. Ein Zeichen des brutalen Terrors, ein Vernichtungszeichen gegen Israel, Ein Zeichen der Rebellion und vieles mehr. Diese Bedeutung haftet an diesen Tüchern und macht jeden, der es trägt zu einem "Arafat-Botschaftsträger", zu einem Sympatisanten für seine mörderischen Ideen und Erbe.

Hat dieses Tuch Einfluß auf mich selbst? Ich denke ja. Es gibt viele Dinge, die mit dämonischen Kräften belegt sind. Und die den Träger diese Dinge langsam aber sicher tiefer in okulte Dinge ziehen, den Menschen verändern.

"Mein Volk kommt um weil es ohne Erkenntnis ist.
(oder geht in die Irre - andere Übersetzungen)
Hosea 4/6

Die Bibel ist deutlich: Unwissenheit schützt nicht vor negativen Folgen. Ein junges Mädchen aus unserer Gemeinde bezeugte dies, nachdem mit ihr über die Bedeutung des Tuches gesprochen wurde, sie trug es, weil es "in" war.

Sie gab Zeugnis davon, daß wenn sie das Tuch trug, sie rebellisch wurde, faul, verwirrte und unkonzentrierte Gedanken hatte und vieles mehr. Sie machte die Probe aufs Exempel. Sie trug das Tuch - die Auswirkungen kamen sofort. Sie nahm das Tuch ab - die Auswirkungen verschwanden.

Es ist nicht egal, was wir auf unseren Kleidungsstücken,Schmuckstücken und so weiter tragen. Es steckt eine Botschaft dahinter, die aus einer geistlichen Welt kommt. Der Träger idendifiziert sich damit und wird zum Werbeträger ohne zu wissen, was er damit noch zusätzlich in seinem Leben anrichtet.

Gerade als Christ sollten wir kein Palituch tragen, wir stehen auf der Seite des Volkes Israel, verabscheuen Terror und Gewalt, hassen Rebellion und Auflehnung.

Denk drüber nach - zerreiße das Tuch im Namen Jesu und löse Dich von dem Einfluß dieses Tuches. Du wirst es merken.

Gott gebe Dir Weisheit auch für andere Dinge.
Hinterfrage sie zuerst, bevor Du Dich damit "schmückst"

 

Günther Kunstmann