30 Jahre schief gelaufen !

Heilung von seitlicher Wirbelsäulenverkrümmung


 
 

Bertha (eine alte, liebenswerte Dame):
Gottesdienst am 09.Juni 2003 mit Vincent Skinner/USA

Vor 30 Jahren, als ich noch im Arbeitsleben stand, stieg ich eines Tages auf einen Hocker, um etwas aus dem Rauchfang zu holen. Dabei rutschte ich ab und schlug seitlich auf den Betonboden auf. Ich hatte danach starke Schmerzen, und im Verlauf der nächsten Monate merkte ich, daß sich meine Wirbelsäule seitlich verschoben hatte und ich seitlich krumm ging. Ich bekam es nie mehr weg und lebte praktisch 30 Jahre lang damit.

In dem Gottesdienst am Pfingstmontag, mit dem Bruder aus Amerika, war eine Zeit im Gottesdienst, wo der Heilige Geist sich stark bewegte. Die Kraft Gottes kam auch auf mich und Jesus fing an, mich stark durchzuschütteln.Ich hüpfte wie wild und wußte zunächst gar nicht, was das sollte. Für eine Dame meines Alters sicherlich nicht die feine Art sich in einem Gottesdienst zu verhalten. Aber ich wußte, daß es Jesus war und deswegen ließ ich es zu.

In der Folgezeit stellte ich dann jedoch fest, daß die seitliche Verschiebung meiner Wirbelsäule weg war und ich wieder gerade stehen konnte.Es ist ein sehr schönes Gefühl, nach 30 Jahren nicht mehr krumm zu stehen.
Ich leide zwar auch noch unter einer leichten, aber sichtbaren und manchmal schmerzlichen Rückgradkrümmung nach vorne, aber ich bin jetzt total zuversichtlich, daß Gott mich auch davon noch heilt und ich wieder aufrecht ohne Schmerzen stehen kann.

Ich habe die Heilungskraft Gottes auf eine ungewöhnliche Art erlebt und bin sicher, daß ER mich völlig gesund macht, trotz meines Alters.

Gott sei Dank ist das für IHN kein Hinderungsgrund.

 

Hinweis: Link auf den Gottesdienst mit Vincent Skinner vom Pfingstwochenende

______________________________________________________________________

 
 
zurück