Danksagung für die Errettung vom Tod !

Herr, mein Gott, zu Dir habe ich geschrien, und Du hast mich geheilt.
(Psalm 30,3)


 
 

Wir erheben Deinen heiligen Namen und geben Dir alle Ehre für immer.
Du Herr bist treu, Du gibst uns Kraft und Deine Gnade hat kein Ende.

In den 30 Tagen, die ich bei meiner Mutter in Brasilien verbrachte, konnte ich sehen und bestätigen, dass Gott in diesen Tagen immer noch Wunder tut.
Meine Mutter litt an Darmkrebs. Nach einer Operation sollte sie sich einer 6-teiligen Chemotherapie unterziehen. Während der zweiten Behandlung musste sie dringend ins Krankenhaus gebracht werden, da sich ihr Gesundheitszustand sehr verschlechterte.
Ich flog nach Brasilien, um bei meiner Familie zu sein. Dort fand ich mich wieder im Krankenhaus mit krebskranken Menschen, die im Sterben lagen. Meine Familie und ich durchlebten viele traurige, aber auch freudige Tage. Wir erlebten sogar Tage, an denen sich der Gesundheitszustand meiner Mutter verbesserte. Jedoch sagten uns die Ärzte und Schwestern, wir sollten nicht zu zuversichtlich zu sein, denn der Zustand wäre sehr schlecht, und menschlich gesehen gebe es nur eine geringe Chance, dass sie sich wieder erholen könnte.
Obwohl das Gesundheitssystem durch eine große Krise gegangen ist, konnten wir die Hand Gottes über meiner Mutter sehen, denn sie wurde von guten Ärzten behandelt und hatte die bestmöglichste Versorgung. Trotzdem wurde unser Glaube getestet, und in einer Woche dachten wir, dass sie sterben würde.
Einmal sagte eine Schwester, die dafür zuständig war, die Patienten zu baden, zu mir, während sie zu meiner Mutter blickte: "Heute ist das letzte mal, dass ich sie bade. Es wird nicht mehr lange dauern bis sie stirbt." Diese Worte waren wie scharfe Pfeile, die mich um den Verstand bringen wollten, so wie ich fast jeden Tag geistlich angegriffen wurde. Ich glaube, dass Jesus Ärzte benutzen kann, um seinen Willen zu tun, aber über allem glaube ich, dass Jesus immer noch Tod und Leben in seiner Hand hält.
Ich entschloss mich, eine Gebetskette zu starten, und bat Christen, für diese Situation zu beten, die nur durch Gebet und Fasten zu lösen war. Da waren Leute in Brasilien, die beteten, in Portugal und sogar in Deutschland. Eines Tages gab ein Arzt meiner Mutter eine spezielle Ausrüstung, durch die sie alle Medikamente und Teste nehmen konnte. Ab da konnten wir sehen, dass es meiner Mutter besser ging. Dann wurden Untersuchungen gemacht, ob noch Krebszellen im Körper sind,
aber es wurde nichts gefunden!
Viele Leute im Krankenhaus waren erstaunt, und viele von ihnen wollten "die Frau die geheilt wurde" sehen.
Ich danke Gott für all die Gebete und Worte der Ermutigung.
Ich musste am 26. Juli zurückfliegen, und an demselben Tag konnte auch meine Mutter das Krankenhaus verlassen und nach Hause gehen.
Jesus gebührt alle Ehre, Herrlichkeit und Lobpreis.


Maria Eliane Albuquerque da Costa
Portugal--September 2007

______________________________________________________________________