Heilungsberichte aus dem Jahr 2013 - Teil 2

Wunder aus Mallorca

Heilungen durch Gebet nehmen zu


 
 

Wir verweisen an der Stelle auf den Teil 1, der schon sehr umfangreich war.
Hier im zweiten Teil werden wir noch auf zwei fantastische Wunder eingehen,
die wir erlebten.


Fortschreitenden Heilungsprozeß eines Schlaganfallpatienten
(siehe Teil 1, letzter Bericht)

Im September waren wir wieder in dieser Gemeinde in Mallorca.
Wir predigten wieder über die Heilungskraft Jesu und der Mann im Rollstuhl,
nennen wir Carlos, kam wieder nach vorne gerollt.
Er strahlte über das ganze Gesicht und umarmte uns.
Er zeigte uns stolz, daß er seinen Arm und seine Zehen immer noch bewegen konnte
und daß die Mobilität schon viel besser geworden sei.
Wir beteten wieder für ihn und ermutigten ihn aufzustehen. Dies setzte er im Glauben gleich um.
Ich nahm seine Hände und half ihm aus dem Rollstuhl aufzustehen.
Und - Preis dem Herrn- er stand seit 8 Jahren wieder auf den eigenen Füßen und fing mit unserer Hilfestellung an,
kleine Schritte zu machen. Die Tränen liefen über sein Gesicht.
Nach einer kleinen Runde in der jubelnden Gemeinde setzte er sich wieder und fuhr an seinen Platz zurück.
Beim Abschlußgebet sah ich zu ihm hin und war begeistert.
Er war in Respekt, Dankbarkeit vor Jesus, alleine (!) aus seinem Rollstuhl aufgestanden, stand und pries Gott.
So etwas zu sehen ist begeisternd und läßt den eigenen Glauben in die Höhe schnellen.

Wir sind gespannt, seinen Heilungsprozess weiter mitzuerleben .

Junge Rollstuhlfahrerin kann wieder laufen:
Es handelte sich wieder um einen Bericht aus Mallorca.
Ein 16-jähriges Mädchen war bei einem Balkonsturz aus dem 2. Stockwerk schwer verletzt worden.
Sie hatte sich unter anderem den linken Fuß total zertrümmert. Die Ärzte hatten ihr attestiert,
daß die Brüche so fatal seien, daß sie inoperabel seien
und sie nie mehr mit diesem Fuß auftreten und damit auch nie wieder laufen könne.
Andra und ich waren zu diesem Zeitpunkt zu unserer 1. Konferenz "Mas Fuego-Mas Gloria",
zu deutsch: "Mehr Feuer-mehr Herrlichkeit", in Cala Ratjada/Mallorca.
Wir hatten befreundete Pastoren aus La Plata/Argentinien dabei.
Pastor Raul und Betty Reyes sind seit vielen Jahren unsere Freunde
und sie stehen einer schnell wachsenden Gemeinde mit derzeit ca. 3000 Mitgliedern vor.
Auch bei ihnen geschehen viele Heilungen, Zeichen und Wunder.

Samstag Abend kam das Mädchen in ihrem Rollstuhl mit ihrer Familie.
Raul predigte über die Demonstration der Kraft Gottes und ging zu dem Teenager.
Er betete für sie, nahm ihre Hand und bat sie aufzustehen im Namen Jesu.
In dem Moment konnte man in der ganzen Versammlung die bekannte Stecknadel fallen hören.
Augen wurden aufgerissen, Hände vor den Mund gehalten um nicht loszuschreien,
die Spannung war zum Zerreißen.
Das Mädchen wurde durch die Kraft Gottes durchgeschüttelt und sie fing an,
langsam aufzustehen, wobei sie hauptsächlich ihren gesunden Fuß gebrauchte.
Dann aber fing sie an, den linken kaputten Fuß zu belasten und ihr Erstaunen wurde immer größer.
Sie stand mit voller Belastung auf dem Fuß.
Dann fing sie an der Hand von Raul an zu laufen.
Dabei weinte sie vor Glück, Überwältigung und Dankbarkeit. Sie lief vorsichtig im Raum umher.

Laut dem Bericht des örtlichen Pastors lief sie auch dann zu Hause weiter,
ebenso am Sonntag und auch in der Folge.

Ein erneuter Besuch beim Arzt brachte große Verwirrung.
Der Arzt röntgte den Fuß erneut, ließ das ausgewertete Bild wegtun,
röntgte erneut und konnte es nicht fassen. Er war der Meinung, daß das Röntgengerät kaputt sei.
Der Fuß war komplett geheilt, alle Knochen zusammen und an ihrem Platz.
Der Arzt ordnete weitere Untersuchungen an.

Die Heilung von dem Mädchen verbreitete sich in der ganzen Stadt,
da dieser Unfall mit seinen Folgen auch durch die Presse gegangen war.

Alle Ehre gebührt Jesus.
Er liebt die Menschen und zeigt es ihnen auch unter anderem, in dem er sie heilt.
Hallelujah.

Gott ist am Wirken in unserer Zeit.

 

Günther und Andra Kunstmann
Pastoren der Jesus Gemeinde Bamberg



_________________________________________________________________