Ein Heilungsbericht aus USA


 
 

Cleveland / Ohio - USA, im März 2011

Im März 2011 besuchten meine Frau Andra und ich,
während einer zweiwöchigen Predigtreise in den USA
verschiedene Gemeinden und dienten den Menschen dort mit dem Wort Gottes,
persönlichem Gebet, dem Feuer und der Kraft des Heiligen Geistes.
( ausführlicherer Bericht unter www.jesus-gemeinde.de/International )

Nachfolgend einige Heilungsberichte, die uns die Menschen direkt dort erzählten,
nachdem wir für sie gebetet hatten.

Voodoo-Zauber gebrochen
Vor ca. 5 Jahren kam
die Pastorin Louis nach einer Missionsreise nach Hause,
zwei Tage später konnte sie sich nicht mehr bewegen, ihre Gliedmaßen waren steif.
Alle ärztlichen Bemühungen und Untersuchungen verliefen negativ.
Mit Spritzen konnten sie zumindest soweit herstellen, dass sie sich unter Schmerzen bewegen konnte.
Der Zustand dauerte nunmehr schon 5 Jahre. Gebete hatten bislang nicht viel bewirkt.
Sie erzählte uns, dass sie an ihrem Reiseziel damals viel für das Reich Gottes bewegt hatte
und viele Menschen zu Jesus geführt hatte. Zeichen und Wunder waren geschehen.
Da es keine medizinische Ursache gab, musste es eine geistliche Ursache sein.


Wir hatten den Eindruck dass eine Art Voodoo-Zauber dahintersteckte
und es sich um eine Art lähmendes, geistliches Gift handelt
Im Namen Jesus nahmen wir Autorität über diesen Zauber,
erklärten die Unwirksamkeit des Giftes und zogen es symbolisch aus ihrem Körper.
Sofort ging es ihr besser.
Am nächsten Morgen berichtete sie uns, dass sie mit einer Kraft und Energie aufgestanden sei,
wie seit 5 Jahren nicht mehr.
Wir beten am Zweiten und Dritten Abend noch einmal für sie und gingen weiter gegen diesen Zauber vor.
Er ging ihr von Tag zu Tag besser, die Kraft kehrte zurück.
Wir sind gespannt auf ihren nächsten Arzttermin und dessen Bericht.


Taube Beine bekommen wieder Gefühl
Eine ältere Frau hatte sich vor Monaten die Beine gebrochen
und konnte seitdem nur schwer laufen,
sie musste sich schwer auf einen Rollator stützen.
Außerdem hatte sie keinerlei Gefühl mehr in den Beinen.
Am ersten Abend nach dem Heilungsgebet kam Kraft in ihre Beine
und sie konnte weitaus besser laufen.
Wir brachten sie ohne Rollator wieder auf ihren Platz zurück, es war Glaube in Aktion.
Nach dem Heilungsgebet am zweiten Abend kam wieder Gefühl in ihre Beine und sie lief viel leichter.
Nach dem dritten Abend schob sie ihren Rollator nur noch leicht vor sich her,
sie brauchte ihn nicht mehr.

 

Fluch verschwindet
Eine Frau berichtete uns von Depressionen und anderen Angstzuständen.
Den Grund hierfür wusste sie nicht.
Wir hatten den Eindruck, dass es ein Fluch war und brachen ihn im Namen Jesus.
Kaum hatten wir es ausgesprochen, sah diese Frau vor ihrem inneren Auge einen großen, hässlichen Wolfskopf, der sich auflöste. Es ging ihr schlagartig besser.
Es kam auch in den drei Tagen, wo wir dort waren, nicht mehr zurück.

 

Tennisarm geheilt
Eine Frau kam mit einem Tennisarm nach vorn, um geheilt zu werden.
Jesus tat dies auf der Stelle und jegliche Schmerzen und Beeinträchtigung war weg.

Arthritis im Nackenbereich verschwindet
Eine Frau kam nach vorne und berichtet, dass sie seit langem starke Arthritis
im Hals- und Nackenbereich hat.
Auch sie wurde auf der Stelle geheilt und war komplett schmerzfrei und voll bewegungsfähig.

Jesus sei alle Ehre dafür.

Wir stehen weiter im Kontakt mit den Pastoren dort und warten auf weitere Berichte.


_________________________________________________________________