Nesselsucht geheilt und Beinknochen gewachsen !

Unheilbares wird doch geheilt


 
 

Rita:
Bericht im Heilungsgottesdienst am 28.Oktober 2007

Seit Jahren hatte ich Nesselsucht. Das war sehr schmerzhaft und wirklich nervend. Ich sah aus, als ob ich durchgepeischt worden wäre. Überall auf der Haut zeigten sich Striemen, die sich anfühlten, als ob unten drunter kleine Käfer fressen. Es juckte wie verrückt und ich kratzte mich oft blutig. Der Arzt sagte, daß ich damit leben müsse, die Nesselsucht sei nicht heilbar und wenig erforscht. Ich bekam starke Cortisonsalbe, um das Schlimmste zu lindern.

In einem der zurückliegenden Gottesdiensten wurde für mich gebetet und seitdem ist die Nesselsucht verschwunden. mein Arzt kann es gar nicht fassen..

Ich hatte auch noch ein anderes Problem. Durch eine große Operation am Oberschenkel wurde damals der Knochen durchgesägt, es fehlten letztlich 2 cm Knochen. Ich hatte ein zu kurzes Bein mit allen Nebenwirkungen, wie Schmerzen im Rücken, dem Lendenbereich usw. Ich mußte Schuhsohlenerhöhung an dem einen Fuß tragen, um die Differenz auszugleichen.

Am Sonntag, 23. Oktober betete eine Schwester aus der Gemeinde mit mir, nachdem wir in der Predigt von der Vollmacht der Gläubigen gehört hatten. Sie setzte es gleich um und befahl dem Knochen zu wachsen, was dieser auch gleich tat. Jetzt habe ich wieder zwei gleichlange Beine, die Schuhsohlenerhöhung kann ich wegtun.

Gott sei Ehre dafür. Was für Menschen unmöglich ist, ist bei Gott möglich.