Schutzengel in Aktion!

Nadelspitze verbog sich an der Wange


 
 

männlich (33 Jahre):
Bericht im Gottesdienst am 13. März 2005

Ich habe noch aus meiner Kindheit einen Mikroskopkasten. In dem ist eine große Nadel, um kleine Sachen unter das Mikroskop zu legen. Sie besteht aus einem Griff, dann einer relativ dicken Nadel und einer langen, dünnen Spitze. Eine sehr stabile Angelegenheit.

Ich hatte meinem 4-jährigen Sohn den Kasten gezeigt und er hatte sich in einem kurzen Moment die Nadel geschnappt und zeigte sie seiner Mutter. Als ich das sah, sagte ich ihm, daß er ganz vorsichtig wieder herkommen solle.

Er trug die Nadel behutsam in meine Richtung, die Spitze nach oben. Und plötzlich fiel er hin.

Ich sah es wie in Zeitlupe. Er fiel nach vorne, die Nadel vorm Gesicht und er fiel mit dem Gesicht genau senkrecht in die Nadel. Dann wurde es still. In meinem Kopf drehte sich alles.

Und auf einmal hob er den Kopf, die um 90 Grad umgebogene Nadel noch immer fest in der Hand und nur einen minimalen Kratzer an der Wange.

Ich war überglücklich. Gott hatte seine Hand dazwischen gehalten, die Nadel verbogen. Sonst wäre sie ihm voll in den Schädel gedrungen.

Jesus hat unseren Jungen beschützt und dafür geben wir ihm Dank und Ehre.

______________________________________________________________________

 
 
zurück